Das Bewerbungsfoto

Wer sich beim Thema Bewerbungsfoto denkt, dass ein Passbild ausreichend ist, liegt weit daneben. Ein Bewerbungsfoto dient nicht ausschließlich der Identifikation, sondern vielmehr der Präsentation. Doch mit ein paar kleinen Tipps können Sie die gefährlichen Klippen umschiffen, um einer Bewerbung mehr Ausdruck zu verleihen und bei Ihrem womöglich zukünftigen Arbeitgeber einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen. Für eine erfolgreiche Karriere ist ein professionelles Bild unerlässlich. Erfahren Sie, weshalb ein schönes Lächeln nicht ausreicht und weshalb der Gang zu einem Fotografen für ein gutes Bild ein klares Muss ist.

Darauf sollten Sie bei Ihrem Bewerbungsfoto achten:

Der Blick

Das Erste, was bei Ihrem Bild sofort ins Auge stechen sollte, ist der Blick. Schauen Sie nicht grimmig oder verführerisch in die Kamera. Ein freundliches Lächeln sagt oft mehr als tausend Worte.

Die Frisur

Wirken Sie seriös! Frauen sollten beim Bewerbungsfoto z.B. verspielte Zöpfe vermeiden, um nicht zu niedlich zu wirken. Versuchen Sie natürlich zu wirken, ohne dass eine zu extravagante Frisur zu viel von Ihrer Persönlichkeit überdeckt.

Die Kleidung

Die passende Kleidung ist nicht nur im Arbeitsalltag ein Punkt auf den Sie achten sollten, sondern auch bei der Bewerbung. Bewerben Sie sich auf einen Beruf im Bankwesen, sind Krawatte und Jackett oder eine schicke Bluse absolute Pflicht. Für eine Ausbildung als Kfz-Mechaniker oder anderen handwerklichen Jobs ist ein schönes Hemd jedoch ausreichend. Auch die Wahl der richtigen Farbe ist dabei von Belang. Klassisches schwarz und weiß sind bunter Kleidung vorzuziehen.

Speziell für Frauen

Auch wenn in unserer Gesellschaft alle Bewerber nach ihrer Qualifikation und nicht nach Ihrem Geschlecht beurteilt werden sollten, gibt es leider noch ein paar Dinge, auf die besonders Frauen achten sollten: Zu viel Schmuck oder Make-up lässt Sie auf einem Foto schnell unseriös erscheinen. Ein Bewerbungsfoto muss jedoch in erster Linie Professionalität ausstrahlen. Schließlich haben Sie Ihren Job aufgrund Ihrer Leistungen verdient und nicht wegen Ihres Aussehens.

Bewerbungsfoto immer von professionellen Fotografen schießen lassen!

Freundliches Bewerbungsfoto

Freundliches Bewerbungsfoto

Der Fotograf

Ihr Bewerbungsfoto sollten Sie nicht im Automaten anfertigen lassen, sondern vom Profi, der sein Handwerk versteht. Kontrast, Beleuchtung und Hintergrund können wichtiger sein, als es den Anschein hat.

Der Bildausschnitt

Achten Sie noch beim Fotografen auf die Qualität des Bildes. Wenn Sie sich um eine erfolgreiche Bewerbung bemühen, sollte der Fotograf Sie dabei nicht behindern. Der Kopf und der Hals sollten komplett zu sehen sein. Teile der Schultern oder Brust sind ebenfalls noch im Bereich des Möglichen. Mehr sollte vom Körper jedoch nicht zu sehen sein, da das Foto Ihr freundliches Gesicht repräsentieren soll.

Die Platzierung

Wenn Sie ein Deckblatt verwenden, sollte Ihr Bewerbungsfoto dort zu finden sein. Andernfalls gehört es oben rechts in den Lebenslauf. Schreiben Sie am besten auf die Rückseite Ihren Namen und Kontaktdaten, damit das Foto Ihnen auch dann noch zugeordnet werden kann, falls es sich aus der Bewerbungsmappe löst.

Erfahrungen & Bewertungen zu Die Bewerbungsschreiber Die Bewerbungsschreiber hat 4,81 von 5 Sternen | 1163 Bewertungen auf ProvenExpert.com